Hier sehen Sie einen grünen Planeten als Symbol für den Umweltschutz - Plastik Adieu Challenge 2019 - Schützt unseren Planeten

Am 16.03.2019 habe ich mit diesem Blog und zeitgleich mit meiner Plastik Adieu Challenge begonnen.

Plastik vermeiden – Alternativen zu Plastik 2019

¯\_(ツ)_/¯

Seit diesem Tag (auch der Geburtstag meines wunderbaren Sohnes) werden folgende Produkte nicht mehr von mir nachgekauft:

  • Zahnpasta in Plastiktube:  Alternative ist Zahnpulver im Glas mit Nachschub in Papier verpackt.

  • Mundspülung in Plastikflasche: Jetzt Zahnputztabletten im Glas, die ein Jahr halten.

  • Duschgel in Plastischflasche: Eine feine nachhaltige Körperseife reicht vollkommen.

  • Haarshampoo und Haarspülung in Plastikflaschen: Meine Haarseife in Handseifenform ist in Papier verpackt und vereint Shampoo und Spülung.

  • Brot in Papier oder Plastik verpackt: Ich kaufe mein Brot nur mehr beim Bäcker im mitgebrachten Stoffbeutel.

  • Obst und Gemüse in Plastik, Netz oder Papier verpackt: Obst und Gemüse werden unverpackt in meinen Stoffbeutel gelegt.

  • Toilettenfeuchttücher (brauche ich dringend, da mein Darm genauso sensibel wie ich ist): Nach langem Recherchieren habe ich mir Happypo, die Popo-Dusche bestellt (Bericht kommt natürlich).

  • Bio-Fairtrade-Kaffee-Pads in Plastik verpackt: Nachdem meine Espresso-Maschine den Geist aufgegeben hat und ich den Kaffee meiner Senseo-Kaffeepad-Maschine so liebe, habe ich beschlossen, Permanent-Kaffeefilter zu bestellen.

    Anstatt der Kaffeepads, die alle in Plastik verpackt sind, verwende ich nun den wiederverwendbaren Padfilter. Auch zu diesem Thema folgt ein Bericht. Der Kaffee landet natülich im Bio-Müll.

  • Kekse, Zuckerln, Schokolade etc.: Ach wie gerne würde ich einfach zugreifen, wenn die leckeren Dinge in nachhaltiger Verpackungsfolie, die kompostierbar ist, verpackt wären. Ich halte mich zurück und bei meiner nächsten Fahrt in der Stadt werde ich alle Unverpackt-Läden aufsuchen, um wieder Nachschub zu besorgen.

    Ausserdem könnte ich ja auch einen veganen Kuchen backen für meine Gelüste. Einmal habe ich mir eine vegane, Bio-Fairtrade Nuss-Schoko-Creme im Glas besorgt, was fatal ist, da die Nuss-Schoko-Creme nicht länger als zwei Tage bei mir überlebt.

    Nutella kommt aus vielen Gründen nicht ins Haus. Welche das sind? Einfach in den Suchmaschinen „Warum nicht Nutella“ eingeben, die Ergebnisse sprechen für sich.

  • Toilettenpapier in Plastik verpackt: Ein schwieriges Thema und von Recycling-Rolle zu Rolle werde ich nervöser. Nachhaltiges Toilettenpapier ohne Plastikverpackung ist sauteuer. Ich versuche eine Kombination aus Podusche und Handtücher zum Abtrocknen. Recycling-Toilettenpapier werde ich in einer Großpackung bestellen und meinen Gästen zur Verfügung stellen. Der Verbrauch sollte dann rapide sinken.

  • Nicht zu vergessen die Flüssigseife in Plastikflasche: Kommt mir nicht mehr ins Haus. Ich nutze nur mehr Handseife. 

So Ihr Lieben, das war der erste Zwischenbericht. Freue mich auf Anregungen und Tipps zum Plastikfreien nachhaltigen Einkaufen. 

Gehabt Euch wohl

Süwerl

 

Plastik Adieu – Zwischenresümee – Plastik und Müll vermeiden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.